Wer ich bin?

Enrico Kalkbrenner

Name: Enrico Kalkbrenner,
Aktuelle Heimat: Kiel,
Geburtsdatum: 22.09.1979,
Aufgewachsen in Schwerin,
Familienstand: verheiratet
und Vater von zwei Jungs

Beruflicher Werdegang

11.2017-heute
Digitalisierung im Dienste der Gesellschaft

Ich sehnte mich nach neuen beruflichen Herausforderungen und freue mich daher sehr, diesen nun engagiert und verantwortungsvoll in einer technischen Leitstelle bei der Dataport AöR begegnen zu können. Wir betreuen eine moderne und serviceorientierte Fachanwendung für die wesentlichen Aufgaben des Personalwesen in den Eignerländern und Kommunen. In einem entsprechend heterogenen Umfeld sorgen wir für eine zuverlässige Bereitstellung und Weiterentwicklung dieser speziellen Verfahrenslösung. Dabei übernehme ich Aufgaben für die Standardisierung und Teilautomatisierung bestimmter Abläufe sowie für die Erstellung und Steuerung von Schnittstellen. Die Verarbeitung von Daten aus unterschiedlichen Quellen geht hiermit genauso einher, wie die Einhaltung hoher Anforderungen an Sicherheit und Qualität. – Let’s do IT.

08.1996-10.2017
21 Jahre Telekom, 21 Jahre Loyalität. – Erleben, was verbindet.

Zuletzt war ich IT System Engineer bei der T-Systems International GmbH. Das Unternehmen gehört zur Deutschen Telekom AG und ist ein international operierender Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologie. Hier war ich in den vergangenen Jahren verantwortlich für die technische Planung und Inbetriebnahme neuer Kundenumgebungen nebst der notwendigen Installationsarbeiten. Die Sicherstellung einer kontinuierlichen Verfügbarkeit sowie die Erstellung und Pflege von Betriebskonzepten oder automatisierter Prozesse gehörten ebenso dazu. Meine persönlichen Schwerpunkte ließen sich in die zwei Tätigkeitspfade „Projects“ und „Solutions” schneiden, wobei dabei neben einem zuverlässigen Betrieb, insbesondere auch Aspekte wie Flexibilität, Innovation, Sicherheit sowie Wettbewerbsfähigkeit eine herausragende Rolle spielten.

Projects

Tätigkeit:
Ganzheitliche Planung und Inbetriebnahme kundenspezifischer Systemumgebungen auf Basis standardisierter Plattformlösungen sowie Implementierung von individuellen Applikationen und deren Softwarekomponenten.

Herausforderung:
Vereinheitlichte Schnittstellen zwischen einem stark prozessorientierten Betrieb und zunehmend agileren Arbeitsweisen der Kunden oder Softwarelieferanten. (DevOps & CI/CD²).

Solutions

Tätigkeit:
Anforderungsgetriebener Lösungsbau sowie nachhaltige Betriebs- und Wartungsverantwortung für standardisiert implementierte Middleware und Datenbanksoftware.

Herausforderung:
Effektivität und Effizienz im gesamten Lebenszyklus von wiederkehrend eingesetzten Lösungen. (Clouds & Code Zero)

Die folgende Aussage beschreibt hervorragend meinen Einstieg bei der damaligen DeTeCSM GmbH (Vorgängergesellschaft der T-Systems). Das war Anfang 2000. Ich bin froh dann doch irgendwann an die Tastatur gesetzt worden zu sein 😉

„IT-Operator: […] Zu ihren Aufgaben gehörten auch das Wechseln von Magnetbändern sowie das Abreißen und Sortieren von Ausdrucken auf Endlospapier. Kaum mehr vorstellbar, aber gar nicht so lange her.“

Berufliche Ziele

Meine generelle Ambition ist es, die von Kunden, Kollegen und Partnern erwarteten Leistungen stets effektiv und effizient sowie in der erwarteten Qualität zu erbringen. Ich möchte, dass auf mich gezählt werden kann. Dafür habe ich mir die folgenden Stichpunkte sowie eines meiner Lieblingszitate zu eigen gemacht:

Wir wissen nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.

(Das größte Risiko ist es, stehen zu bleiben, ohne sich umzusehen.
— Und hier steh‘ ich!)

Weitere Profildetails: xing.to/EK9r


Code Zero & Workload Automation:

(ISBN: 978-3-658-10644-7 + 978-3-658-14222-3)

* Ausfälle verhindern mit dem Industriestandart „Zero Outage“
(https://www.zero-outage.com)

  • Standardization & Optimization,
  • Automation & Consolidation,
  • Monitoring & Reporting,